geben und nehmen
geben und nehmen

Termine Städtereisen am Wochenende

Der Stammtisch findet ab dem 12.9.2018

am 2.Mittwoch im Monat

um 18:30

im

 

Restaurant Pinocchio

italienische Spezialitäten

Großenbaumer Allee 275

47249 Duisburg

0203 767777

Wer gerne reist, kann hier schon einmal Lust auf Reisen im kommenden Jahr bekommen.Zu welchem Zeitpunkt wir welche Idee in eine geplante Reise umsetzen werden wir am Stammtisch entscheiden.

12.12.2018  Mittwoch Weihnachtsessen ( Stammtisch entfällt)

um 19:00 Uhr im Lokal "Riesling Am Kamin"

http://www.riesling-erleben.de/gasthaus

Um Anmeldung beim Gruppensprecher per Mail wird gebeten.

 

 

 

 

 

                                                           8.12.2018   Weihnachtsmarkt Schloss Benrath 2018

Treffpunkt  14:15  S Bahnhof Buchholz

ab Buchholz 14:30 mit S1 umsteigen 14:41 in Düsseldorf Flughafen in R5

an Benrath 15:04  dann 10 Min Fußweg

„Fest. Licht. Weihnacht.“ heißt es ab dem 23. November wieder auf Schloss Benrath im Düsseldorfer Süden. Der weihnachtliche Schlossvorplatz bildet die einmalige Kulisse für einen Wochenend-Weihnachtsmarkt mit liebevoll gestalteten Ständen, zauberhaften Artisten und Musikern. Der große Erfolg des Weihnachtsmarktes beruht auch auf dem einzigartigen Lichtkonzept, speziell für den Weihnachtsmarkt Schloss Benrath entwickelt. Tausende Lichter lassen die Augen der kleinen und großen Weihnachtsmarktbesucher erstrahlen.

Traditionelle, historische und originelle Weihnachtsmarktstände laden mit ihrer Produktvielfalt zum Verweilen, Bummeln und Träumen ein.

Besondere Angebote und Führungen rund um die Themen Weihnachten und Winter bilden das Begleitprogramm. Angeboten werden u. a. exklusive Weihnachts- und Kostümführungen durch das schönste Schloss am Rhein, sowie ein vielfältiges Kinderprogramm.

 

Der Eintritt ist frei!

<

17.11.2018  Besuch des Filmmuseums in Düsseldorf

Treffpunkt: 10:15  S Bahnhof Buchholz

Öffnungszeit Dienstag bis Sonntag: 11:00 bis 18:00 Uhr

„In der Düsseldorfer Altstadt gelegen, präsentiert das Filmmuseum in seiner Dauerausstellung auf 2.200 Quadratmetern Einblicke in die Welt des Films – von seinen frühesten Anfängen bis in die Gegenwart. Neben technischen Geräten aus der Frühgeschichte der Kinematographie sind Set-Modelle, Dekorationen, Requisiten und Kostüme zu sehen. Auf vier Etagen können die Besucher die verschiedenen Produktions-, Distributions- und Aufführungspraktiken des Mediums Film nachvollziehen. Neben Informationen zu zahlreichen Persönlichkeiten der Filmgeschichte, finden sich zudem ein nachgebautes Filmstudio sowie ein eigener Bereich für Tricktechnik in der Ausstellung.“

(Quelle Wikibedia)

Sonderausstellung "Fantastische Welten, perfekte Illusionen"

Die Ausstellung "Fantastische Welten, perfekte Illusionen" entführt die Besucherinnen und Besucher in die Welt der visuellen Effekte, dabei stellt sie nicht nur die vielfältigen Verfahren anhand von Filmausschnitten und Fotos vor, sondern bietet auch Gelegenheit, die Herstellung und Wirkung der Effekte interaktiv nachzuvollziehen und selbst zu erfahren.

An einem eigens konstruierten Schneidetisch können etwa kleine Animationsfilme hergestellt werden, vor gemalten, riesigen Bildhintergründen (Matte Painting) kann der Besucher selbst agieren, ebenso wird die Wirkungsweise der Rückprojektion erfahrbar. Für die Ausstellung wurde vom Filmmuseum ein neues Green Screen eingerichtet, an dem sich die Besucher in bekannte Filmsettings versetzen können. Verschiedene Simulatoren innerhalb der Ausstellung erlauben auch Ausflüge in virtuelle Realitäten

Eintritt: 5 Euro, bei Sonderausstellung 7 Euro pro Person

Es würde sich eine Führung anbieten

„Während des geführten Rundgangs durch die Ausstellung entdecken Sie mit unseren MitarbeiterInnen das Filmmuseum. Es erwarten Sie spannende Dinge, die für die Erfindung und Entwicklung des Films von großer Bedeutung waren: Kostbare Filmkostüme, das Modell des ehemals größten Kinos der Welt, eine Blitzschleuse sowie Zauberlaternen und Schattenspielfiguren. Optisches Spielzeug aus früheren Jahrhunderten findet sich ebenso wie ein rekonstruiertes Filmstudio. Lebensrad und Wundertrommel laden zum Ausprobieren ein, und mit der Technik der „Blue Box“ kann sich jeder unsichtbar machen. Natürlich bieten wir auch Führungen durch unsere Sonderausstellungen.“ (Internetseite des Filmmuseums)

Dauer
90 Minuten

 

13.10.2018 Fahrt zum Geysir nach Andernach

 

Etwa alle zwei Stunden steigt in Andernach  eine beeindruckende Wasserfontäne bis zu 60 Meter hoch in den Himmel. Das Wasser wird durch vulkanisches Kohlenstoffdioxid in die Höhe geschossen. Im Geysir-Zentrum in Andernach werden wir uns mit einer Fahrt „unter die Erde“ zum Ursprung des Geysirs über dieses Naturphänomen informieren . Danach geht es mit dem Schiff über den Rhein zum Naturschutzgebiet „Namedyer Werth“,wo sich der Geysir befindet.

https://www.geysir-andernach.de/

Anschließend rundet Rundgang durch die Andernacher Altstadt mit zahlreicher Sehenswürdigkeiten, der über 2.000-jährige Geschichte der Stadt ab.

Treffpunkt S Bahnhof Duisburg Buchholz

Abfahrt 9:30#

Schöner Tag Ticket bei 5 Personen 13,50 € pro Person

Eintritt Gysir Zentrum 12,50 €

 

 

15.9.2018 Fahrt nach Gräfrath ( Solingen)

Schmale Gassen mit schieferverkleideten Fachwerkhäusern mit einem schönen Marktplatz und zahlreiche stilvoll restaurierte Häuser kennzeichnen Gräfrath. Imposant ist auch die Klosterkirche mitten in der historischen Altstadt von Gräfrath.

Gräfrath ist in seiner Struktur immer noch ein Abbild einer bergischen Kleinstadt mit 120 Baudenkmählern im Zeitalter der Industrialisierung

 Die Gasthäuser  um den historischen Marktplatz und ein geführter Spaziergang runden das Programm ab.

https://www.heimatverein.eu/spaziergaenge/

 

Abfahrt ab S Bahnhof Duisburg Buchholz : folgt später

18.8.2018 Fahrt nach Soest

Abfahrt ab S Bahnhof Duisburg Buchholz 9:01 

Ankunft Soest 10:54

Rückfahrt ab Soest  17:38 / 18:38

 

Habt Ihr gewusst, dass Soest, obwohl weit und breit kein Meer zu sehen ist, eine Hansestadt ist? Schon Soest liegt zwar nicht am Meer aber dafür am westfälischen Hellweg von Duisburg nach Paderborn, einem 5000 Jahre altem Handelsweges zwischen Rhein und Elbe, der schon in vorrömischer und germanischen Zeit zu der Wegeverbindung von Aachen nach Goslar gehörte.

An diesem westfälischen Hellweg reihten sich neben Soest Städte wie Dortmund, Unna, Werl, Erwitte in einer Siedlungskette an einander. Neben dem günstigen Handelsweg spielten dabei aber auch die zahlreiche Quellen nördlich von Ardeygebirge und Haarstrang eine große Rolle. Die fruchtbaren Böden der Soester Börde, das trockene Klima sowie das reichlich vorhandene Wasser trugen zu den Ansiedlungen in dieser Region bei. Die darüber hinausbrauchten in der Nähe von Soest gefundene Solequellen schon im Mittelalter durch die Salzgewinnung. Menschen und Wohlstand in die Region um Soest.

Im Jahr 1843 hatte die Stadt Soest mit 8750 Einwohnern immer noch mehr Einwohner als Dortmund mit 7650

Neben zahlreichen Kirchen bietet Soest eine mittelalterliche Stadtumwallung und viele aus dem für Soest typischen Grünsandstein erstellte sehenswerte Gebäude. Im Stadtkern findet man schöne Fachwerkzeilen mit romantische Gassen prägen zudem den Stadtkern.

Am besten können wir die Stadt mit einer Stadtführung kennenlernen.

Die Altstadtführungen für Einzelreisende und kleine Gruppen starten am Samstag um 14:30 von der Touristeninformation aus (Kosten 5 € pro Person)

Ein individueller Rundgang ohne Führer wird ausführlich in einem PDF Dokument der Touristeninformation beschrieben.

https://www.soest.de/media/bildungkultursport/Altstadtrundgang_Boschuere_web.pdf

 

 

Fahrt nach Haltern ins Römermuseum am      21. Juli 2018

Treffpunkt : S Bahnbahnhof Buchholz

Urzeit  :     8:45

Haltern und das Römer Museum

Vor etwa 2000 Jahren marschierten römische Truppen die Lippe aufwärts.
Sie gründeten dabei   Militärlager in Dorsten, Haltern, Bergkamen, Lünen und Delbrück.

Die Funde  aus fast 100 Jahre archäologischer Forschung zeigt heute das  LWL-Römermuseum in Haltern am See. Die Exponate, die nicht mehr in ihrem ursprünglichen historischen Zusammenhang gezeigt werden können, spiegeln aber ein lebendiges Bild der Zeit um Christi Geburt in unserem Raum wieder. Frei aufgestellte Großexponate und Rekonstruktionen geben den Besuchern diesen Eindruck.

Hinter dem LWL-Römermuseum wird an einem  ca. 5 Hektar großer Archäologischer Park gebaut. Überreste der römischen Militäranlage sowie rekonstruierte Bauten wie das Westtor, Holz-Erdemauer und Spitzgraben können besichtigt werden.

Das Museum ist am Samstag ab 10 Uhr geöffnet.

Nach dem Museumsbesuch können wir entweder einen Altstadtrundgang machen oder die Stadtmühle  und den  Haltener See besuchen.  

Altstadtrundgang : https://www.haltern-am-see.de/Inhalte/Startseite/Tourismus/Sehenswertes/Altstadtrundgang/index.asp?A_highmain=3&A_highsub=2&A_highsubsub=0

Stadtmühle,Biergarten mit Terrasse https://stadtmuehle.club/

Die Stadtmühle erreicht man vom Römermuseum mit dem Bus. 

Wir nehmen den Bus 298 um 13:23 ab Römermuseum Richtung Haltern Bahnhof

Umsteigen an der Haltestelle Kärntner Platz 13:26  in Bus 273 bis Stadtmühle .Ankunft dort 13:43

 

Hinfahrt   nach Haltern                                                                                               Abfahrt  :      9:01 mit S1  Umsteigen in RE 2 nach Münster                                                            in Duisburg HBF, Abfahrt 9:24                                                         Ankunft:      10:15

Vom S Bahnhof Haltern am See fährt um 10:31 der Bus 298 zum Römermuseum .( Fahrzeit 5 Min)  Der Bus fährt nur jede Stunde : 10:31 , 11:31, 12:31 …..

 

Rückfahrt   16:07  oder 17:07 ab Haltern. 16:58/17:58 in Duisburg HBF.

                    17:15/18:15  weiter nach Du-Buchholz

Fahrt nach Koblenz am 16.6.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Treffpunkt  8.15  S Bahnbahnhof Buchholz

Hinfahrt

ab 08:30 Duisburg-Buchholz - Gleis 1 (S      1)

an 08:41 Düsseldorf Flughafen - Gleis 6

ab 08:50 Düsseldorf Flughafen - Gleis 4 (RE 10509) an10:42 Koblenz Hbf - Gleis 2

 

Rückfahrt

ab 18:16 Koblenz Hbf - Gleis 2 (RE 10530) an 20:08 Düsseldorf Flughafen/ Gleis 1

ab 20:18 Düsseldorf Flughafen - Gleis 5 (S      1)

an 20:30 Duisburg-Buchholz - Gleis 2

 

Schöner Wochenende Ticket für 5 Personen 68,00 € oder bei mehr Mitreisenden Gruppentarif bei der DB erfragen.

In Koblenz, einer der ältesten Städte in Deutschland erwartete uns das Deutsche Eck mit seinem Kaiser, das Kurfürstliche Schloss, eine kilometerlange Uferpromenade und die über auf der gegenüber auf einem Felsen liegende Festung Ehrenbreitstein, die wir mit einer Seilbahn über den Rhein erreichen.

Die Koblenzer Altstadt bietet kleine Gassen, malerische Hinterhöfe und gemütliche Plätze. Einen Rundgang können wir am Münzplatz, dort wo die Römer einst ihr „Castellum apud confluentes“ gegründet haben, beginnen.

Durch die  romantischen Gassen gehen  wir an der  Liebfrauenkirche und der Basilika St Kastor vorbei . Über einige kleine Plätze finden wir den Weg zum Schängelbrunnen am Rathaus und zum  Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck . Auf dem Weg an der Uferpromenade entlang kommen wir zur Seilbahnstation, mit der wir zur Festung Ehrenbreitstein schweben können.Die Seilbahnfahrt kostet 9 €

Genauso wie Kurfürst Clemens Wenzeslaus verlassen wir die Ehrenbreitstein und schauen uns das Kurfürstliches Schloss, von eben diesem Kurfürst Clemens Wenzeslaus erbaut und 2011 Zentrum der Bundesgartenschau, an.

Ob wir eine Stadtführung machen wollen, können wir am Stammtisch entscheiden. Aufgrund der Ankunft mit dem Zug um 10:42 könnten wir erst an der 15 Uhr Stadtführung teilnehmen.Eine Stadtführung durch die Koblenzer Altstadt um 15 Uhr kostet 7 €.

Fahrt nach Osnabrück am 12.5.2018

 

                                                                                                                                    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abfahrt 8 Uhr

Treffpunkt Parkplatz S Bahnhof Duisburg Buchholz

Die Organisation der Anreise hängt von der Teilnehmerzahl ab.

Anreise

1.am besten mit dem  PKW.                                                                                        155 km Fahrzeit 2:15 , je nach Personenanzahl die mitfährt 2 PKW oder  Minibus 9 Personen, Buchbinder, 200 € incl Versicherung und Benzin

2. Der Zug braucht 2:43 Std, Kosten für 5 Pers.  Abfahrt um 8:01 Hin und Rückfahrt 199 €. Ab 8:32 mit Fahrzeit 3 Stunden und NRW Ticket für 5 Pers Hin und Rück 144 €

10.30 Ankunft und Besuch des Marktes  bis 11:30 ( nur wenn wir mit dem PKW oder Minibus fahren)

 Inmitten der historischen Altstadt findet der Samstag-Markt statt. Er ist das Aushängeschild der Osnabrücker Wochenmärkte wegen seines reizvollen Ambiente. Nicht nur die großen Samstagseinkäufe werden hier getätigt. Besuchergruppen, Stadtbummler und reine "Sehleute" genießen das Flair des bunten Markttreibens mit rund einhundert Markt-
beschickern. Stadt und Land treffen sich zum Stelldichein.

12 Uhr Rathaus- und Altstadtführung"Osnabrück-Quer"

Jeden Samstag 12:00 Uhr Anmeldung nicht erforderlich!

Treffpunkt:Rathausfoyer

Kosten:Erwachsene € 6,00 / Kinder (bis 16 Jahre) € 3,00

Dauer:ca. 2 Stunden

Die Osnabrücker Altstadt: Über 1200 Jahre alt.

Die Führung startet im 500 Jahre alten Rathaus, führt durch die „große Rhattsstuben“, die zur Erinnerung an die Verhandlungen zum Westfälischen Frieden von 1648 Friedenssaal genannt wird, und bietet am Stadtmodell einen Überblick über die historische Stadt und die Stadtgeschichte. Die Urkunden und Silberpokale in der Schatzkammer erzählen vom Selbstbewusstsein der Bürger und ihrer „Unabhängigkeit“ vom bischöflichen Landesherrn.

Beim anschließenden Altstadtrundgang geht es nicht nur um Fachwerkhäuser und Steinwerke, Sie lernen auch „uns Osnabrücker“ durch die eine oder andere Erzählung kennen. Der Besuch der gotischen St. Marienkirche oder ein Blick in den romanischen Dom St. Peter runden dann Ihre Entdeckungsreise ab.

14:00 Mittagspause

15:00 sich treiben lassen zu den noch nicht gesehenen Sehenswürdigkeiten

Das Rathaus, die Marienkirche sowie die typischen Giebelhäuser und der Dom umgeben diesen Platz. Gleich daneben beginnt die Altstadt mit Inhaber geführten Geschäften und vielfältiger Gastronomie. Viele Fachwerkhäuser – z.B. Hotel Walhalla -sind einen Blick wert. Wer die Altstadt auf direktem Weg durchquert, stößt irgendwann auf das Heger Tor – ein Kriegerdenkmal, das an die Schlacht von Waterloo erinnert. In der Redlingerstraße, wo es nicht nur die Kaffeerösterei gibt, sondern auch italienische Kost, Bio Kleidung und viele kleine inhabergeführte Geschäfte, schauen wir auch vorbei.

Zum Abschluss noch ein Bier.

In der urigen Brauerei habe ich selbst bereits einen schönen Abend verbracht. Das Essen ist s lecker und in jedem Fall deftig. Wir können aber auch nur auf ein Bier vorbeigehen.

Weitere Termine und Reiseziele 

 

Der Termin im Juni ist wegen des Fußball WM Gruppenspiels vom 23.6 auf den 16.6.2018 vorverlegt.

 

16.06.2018

14.07.2018

 

 

 

Hier finden Sie uns

Im Internet:

http://www.netzwerk-55-plus-duisburg-süd.de

Anschrift:

Netzwerk 55 plus Duisburg-Süd

Arlbergerstraße 10

47249 Duisburg

Netzwerkbüro

Tel.: 0203 - 738 666 10

freitags: 11.00 bis 12.00 Uhr
E-Mail:

info@netzwerk-55-plus-duisburg-süd.de

Redaktion Netzwerk Homepage

E-Mail:

redaktion@netzwerk-55-plus-duisburg-süd.de

Spendenkonto Netzwerk:

Ev. Kirchengemeinde Trinitatis
IBAN DE 46 3506 0190 1010 1010 14

AO: 143 100 100
Stichwort "Netzwerk 55 plus"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Netzwerk 55 plus Duisburg-Süd